19. 09

Nachdem Honda schon letztes Jahr beim Roadblog großartig unterstützte, sah es erst aus, als würde die Truppe dieses Jahr nichts gemeinsam Unternehmen. Insgesamt waren wir doch alle etwas beschäftigt, sei es durch Jobwechsel, beginnendes Studium, eine Hochzeit oder sonstige Ereignisse.

Umso größer war die Freude, als sich Oliver Franz, Hondas Pressemensch, bei uns meldete, und meinte, es sei da was in der Queue. Und was da Ansteht!

Aber der Reihe nach: Die Veranstaltung läuft unter dem Titel “Countdown to Imola”, was schon die Hälfte verrät. Es geht nach Italien, das Team Castrol-Honda Superbike-Team in seiner Box und beim Rennen besuchen. Und wie es sich eigentlich für Kradfahrer gehört, nicht wie beim Roadblog einfach Stumpf über die Dosenbahn braten, sondern einmal quer über die Alpen, mit Übernachtung in WLAN-Versorgten Hotels, so dass wir auch von unterwegs über ein bisschen Handy-Datenflat und später dann Roaming-Wahnsinn hinaus berichten können.

Und wie das halt so ist, als Motorrad-Hersteller, stellt man Motorräder her. Und diese möchten dann auch Gefahren werden, so dass wir uns ausführlich durch die Modellpalette durchtauschen können. Zur Auswahl stehen daher dieses Jahr 5 Modelle…

  • VFR1200F mit und ohne DCT
  • CB1300
  • Fireblade
  • Varadero
  • Crossrunner
…für 10 Fahrer:

Und wie das halt so ist bei Pressemenschen, kennen die wieder andere Pressemenschen, so dass sie jedes mal noch andere tolle Goodies organisieren können. So bekommen wir dieses Jahr von Ortlieb eine Auswahl an Gepäcksystemen gestellt, damit unsere Wäsche (und natürlich die ganze Technik, die man auf so einer Web2.0-Tour mitschleppt) trocken über die Alpen kommt. Da es als Fahrer mit trocken bleiben nicht getan ist (es ist schließlich in den Alpen kalt geworden), versorgt uns Rukka mit einer Auswahl an wärmender Unterbekleidung. Der Kopf darf wie schon auf der letzten Tour in einen X-Lite Helm gesteckt werden (dessen Späße mit dem Bluetooth-System eigentlich mehr als einen eigenen Artikel wert sind, irgendwo verschluckt nur Twitter immer diese ganzen kleinen Anekdoten für sich), und um das ganze für die Nachwelt festzuhalten sind wieder Kameras von HeKaSys mit an Board (und wer jetzt über eine Anschaffung nachdenkt, wer "Honda" in das Kommentarfeld schreibt bekommt ganze 10% Rabatt!).

Jetzt bleiben mir noch 3 Tage Vorfreude zu überwältigen, bis es Donnerstag früh losgeht, ich viele alte und auch neue Gesichter wiedersehe, Samstag bei 30° ins italienische Mittelmeer springe und Sonntag Boxenluft schnuppere. Hoffentlich vergesse ich dieses Jahr nicht das klare Visier, und auch Gehörschutz sollte wohl dabei sein.

Tags für diesen Artikel: , , ,

06. 09

Eigentlich bin ich ja kein großer Fan von Werbesprüchen. Doch gelegentlich treffen sie dann doch mal die Realität. So wurde ich vor einiger Zeit auf die Iron Butt Association gestoßen, welche für völlig sinnfreie Aktionen Auszeichnungen anbietet. So stand recht schnell bei einigen anderen Motorradfahrern und mir fest, dass das so blöd ist, dass man es eigentlich mal gemacht haben muss. Und weil Honda Deutschland bzw deren Pressesprecher Aaron Lang auch Twittert sowie schon zu anderen Veranstaltungen Motorradblogger einlud, fragte Kante dort nach, wie es mit einer Unterstützung aussähe. Zu verlieren gab es ja nichts.

Was dann folgte ließ die Gemüter zwischen Dauergrinsen und Fassungslosigkeit schwanken, wir sollten für jeden Fahrer eine VFR1200F mit Doppelkupplungsgetriebe bekommen.

Als das erklärte Ziel, alle Bundesländer in 24h einmal zu durchfahren, stand, kam es zu Missverständnisse in der Kommunikation mit der IBA, welche das Projekt in der geplanten Form scheitern ließen. Doch wir waren schon so weit drin, dass wir unsere gute Laune behielten, und uns nach einem Alternativkonzept umsahen. Und hierbei kam dann der Road-Blog heraus. 8 Spacken, die sich von Motorradbloggern einladen lassen, und zwischiendurch Kilometer machen. Und dazu jede Menge Technik wie Kameras, GPS-Tracker und anderen Blödsinn mitnehmen.

Letzte Woche kam dann auch das letzte persönliche Ausstattungsstück für die Tour an, ein X-Lite X-701 komplett mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, dunklem Visier und in der einzig wahren Farbe lackierter Helmschale. Der erste Test, insbesondere der Reproduziereinheit für menschenverachtende Musik, verlief schon mal sehr gut. Die Route steht auch, jetzt muss es nur noch Samstag werden, dann werde ich ordentlich das Ende meiner Stufenführerscheinzeit feiern!

Also, verfolgt das Geschehen Live auf Road-Blog und Twitter, wenn 8 gestörte die Straßen unsicher machen

Tags für diesen Artikel: ,

Seite 1 von 1, insgesamt 2 Einträge