08. 04

So gelegentlich frage ich mich, wieso Firmen wie UseNext überhaupt bestehen? Kostenloses Binary-Usenet ist so einfach: bei Sixxs einen kostenlosen IPv6-Tunnel bestellen, und dann Cool IPv6 Stuff etwas näher ansehen. Dort findet sich dann unter anderem newszilla6.xs4all.nl 40+ Terabyte public Newsserver.
Tags für diesen Artikel:

29. 01

Wer schon immer mal wissen wollte wer bei XING so alles rumrennt:
wget http://www.xing.com/sitemap{1-27}.xml.gz

Und Voila, neben den anderen Änderungen (in den hinteren Dateien) gibt es vorne einen Eintrag für jede öffentliche(!) Profilseite mit Änderungsdatum.

Da man über seine eigenen Kontakte, dann "bestätigte Kontakte" etc sich da durchhangeln könnte, bis man alle (bis auf die Kontaktlosen, die keinerlei Verbindungen haben) hat, sehe ich das nicht als so schlimm an. Es sind im Prinzip die selben Informationen, nur netter aufbereitet...und ohne die Notwendigkeit eines eigenen Crawlers.

Tags für diesen Artikel: , ,

09. 03

Ich werde die nächsten Tage mal FeedBurner testen, um zu sehen ob es mir gegenüber AwStats Vorteile bringt. Daher nicht wundern, dass es beim Aufrufen der Feeds erstmal immer ein HTTP-Redirect auf http://feeds.feedburner.com/moemoe gibt (falls das überhaupt jemand bemerken sollte...). Leider ist damit erstmal der Feed nicht mehr über HTTPS abrufbar, und was FeedBurner sonst mit den Daten anstellt ist mir auch nicht ganz klar, falls jemand weitere Informationen hierzu hat...immer her damit. Ich will ja nicht meine Leser vergraulen ;)
Tags für diesen Artikel:

21. 02

Mal wieder so komische Zeichen in meinem mutt:

8097 N + 07-02-21 働く女性          ( 31) ナースなお仕事
8098 N + 07-02-21 美人痴女クラブ     ( 21) 更衣室で童貞新人社員をみんなで…

Tags für diesen Artikel:

19. 02

Wie schon berichtet, hat bei mir jede (Sub-)Domain ihr eigenes chroot. Daraus ergibt sich nun aber das (noch-nicht)-Problem, dass ich maximal 17 (Sub-)Domains (ein /28 IPv4 und die Standard-IP) verwenden kann. Daher habe ich seit heute einen weiteren lighty laufen, diesen aber als Reverse-Proxy, der je nach angefragtem Host die Anfrage an einen der anderen, auf localhost lauschenden lighty (wenn ich es mal brauchen sollte würden hierdurch auch Tomcat und andere Perversitäten gehen) weiterreicht.

Als besonderes Schmankerl fungiert er gleichzeitig noch als https-Verschlüssler. Ich habe mir hierzu bei CAcert ein Zertifikat mit mehreren SubAltNames, welches sämtliche Domains enthält, erzeugt. Mit diesem einen Zertifikat füttere ich nun nur den Proxy, und schon sind alle Seite hintendrann auch über https erreichbar!

Das genaue Setup dazu sieht wie folgt aus:

"lighty als http(s)-reverse-Proxy" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,

18. 07

Erst fing es damit an, dass im Wikipedia-Eintrag zu Combots der Teil “Kritik” regelmäßig gelöscht wurde, nun hat eine Person aus dem Combots-Netz bei mir einen beschwichtigenden Kommentar hinterlassen:

Manche geben dem Produkt ja gar keine Chance! Testet es mal dann wird ihr sehen was ihr daran habt.
Immer davon ausgehen ein Produkt ist nie endgültig. Ich bin gespannt was in der nächsten zeit für Features raus kommen....
Dies erscheint auf den ersten Blick noch wie ein x-beliebiger an ComBOTS interessierter Mensch. Doch in dem Moment, wo ich einen Blick in die Admin-Oberfläche werfe, wird mir einges Klarer:
Autor: Neutraler
Email: nautral@web.de
IP: 87.243.2.251
Referer: http://www.google.de/search?q=combots+%2B+Forum&hl=de&lr=&start=40&sa=N
Also der erste Punkt, der mich stutzig macht, ist, dass die Email-Adresse nicht mit diesem furchbar aussagekräftigen Namen übereinstimmt. Aber gut, das mag noch ein Tippfehler sein. Dies ändert sich schlagartig bei einem Blick auf seine IP:
$ host 87.243.2.251
Name: gw01.combots.com

Dieser Kommentarschreiber sitzt direkt im Firmennetz von ComBOTS! Und ein Blick auf den Referrer (also auf die Seite, von der er kommt) deckt dann auf, dass er bei Google nach "Combots + Forum" gesucht hat, und daraufhin hier gelandet ist.
Ich interpretiere das so, dass er sich aktiv auf die Suche gemacht hat, um das Produkt seiner Firma gutzureden. Also ich finde so ein Verhalten erbärmlich und peinlich!

Tags für diesen Artikel:

06. 07

Da macht man mal Spasseshalber bei einem Gewinnspiel von KA-News mit, und ein paar Tage später liegt im Briefkasten eine Einladung für die Produktpremiere von ComBOTS, dem Produkt der gleichnahmigen Firma, welches der Marktführer in (Achtung, Buzzword!) "Personal Digital Communication" werden will.

Nun haben also ich und eine frei wählbare Person das Recht, auf dieser Veranstaltung aufzutauchen, und als einer der ersten in Deutschland zu Erfahren, wie die Überreste von WEB.DE die Kommunikation via Internet sicherer und kontrollierter bei gleichzeitigem Erhalt der Privatsphäre machen werden. Na da bin ich mal gespannt...nur, muss ich jetzt erstmal wieder meinen Anzug suchen?

Falls mich jemand begleiten will - ich darf 5 Personen mitnehmen...sofern ich ü:berhaupt dort auftauchen werde. Das ganze findet um 10Uhr am 13. Juli 2006 in der Stadthalle Karlsruhe statt.

Tags für diesen Artikel: ,

21. 06

So, es ist soweit, nachdem gestern der Telekomiker meine Leitung umgeklemmt hat und endlich die Sync-Lampe am DSL-Modem geleuchtet hat, kam ich heute dazu den einen alten AP an die Leitung zu haengen. Und nun surfe ich ueber ein 11Mbit-WLAN an einer 16Mbit-DSL-Leitung. Irgendwo noch leicht suboptimal, aber besser als kein Inet ist es allemal.-

An der Baustelle Netz steht nun an, den Router wieder durch die Xen-Instanz auf der mehlmuehle zu ersetzen, mir einen 54Mbit-AP zu besorgen und somit unverschluesselt langsames Internet mit Zwangsproxy, richtiges und Zugriff auf mein Heimnetz ueber OpenVPN bereitzustellen. Desweiteren muss der Asterisk mit der ISDN-Karte zurechtkommen, so dass ich mit dem Voip-Telefon die Telefonflat nutzen kann. Und die Kabelfuehrung laesst sich sicher auch noch etwas huebscher gestalten.

Tags für diesen Artikel:

28. 05

Ich habe frueher schon eine ganze Zeit lang den Dienst von bloglines.com in Anspruch genommen, um meine Feeds von ueberall Lesen zu koennen, bis irgendwann saemtliche Subscriptions verschwunden sind. Eine Mail an den Support hat in den ersten Tagen danach auch nichts geaendert, so dass ich begonnen habe mich nach einer alternative umzusehen.

Und somit lief die letzten paar Monate raggle im Screen auf meinem Server, wobei das Teil neulich weggeschmiert ist (is ja auch Ruby...) und dabei seine Feedliste so zerstoert hat, dass alle Subscriptions weg waren :/

Und so bin ich letzten Endes wieder bei Bloglines gelandet, nachdem mir mitgeteilt wurde, dass sie auch https mitmachen! Nur, wieso koennen die das nirgendwo erwaehen? Es ist mir zumindest schonmal sehr sympathisch zu wissen, dass ich mein Passwort nicht im Klartext durch die Welt blasen muss!

Tags für diesen Artikel: ,

22. 04

Nachdem Felix bereits über den Komfort der automatischen Adressvergabe bei IPv6 berichtet hat, durfte ich diese Einfachheit gestern auf der UUGRN-Springparty miterleben. Die ersten Stunden lief, was IPv6 angeht, noch nichts, also ganz normal per DHCP eine "alte" Ipv4-Adresse bezogen und es lief. Nachdem der Tunnel und alles lief reichte ein einfaches ip -6 link set eth0 up und mein Interface hatte sich ohne Eingreifen oder sonstwas komplett richtig eingerichtet. Einfach nur Klasse!

"IPv6 und Autoconfig" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,

19. 04

Irgendwie ist so eine Flatrate leicht tödlich. Und zwar für den Geldbeutel. Ja, richtig gelesen, für den Geldbeutel. Weil man ständig neue Platten braucht...

Ich musste gestern schockiert feststellen, dass sich meine 300Gigabyte-Platte (die bis auf 3GB für das System rein für Musik, Hörbücher etc gedacht ist) wieder ihrem Ende nähert: moritz@musikapparat:~ $ df -h /data/ Dateisystem Größe Benut Verf Ben% Eingehängt auf /dev/hda3 277G 207G 70G 75% /data Das Wachstum korelliert auch mit dem Traffic, der hier in letzter Zeit so erzeugt wurde:

Das sind bei den 20 Tagen Internet bis jetzt über 52 Gigabyte, wenn man das mit der theorethische Gesamtbandbreite von 1024kbps+128kbps = 1154kbps und damit möglichen etwas über 600Gbyte vergleicht haben wir die Leitung zu 17% ausgenutzt.

Mehr ging "leider" nicht, das das Traffic-Shaping der Fritzbox nicht gut genug ist um bei mehr als 70kbit/s down SSH lagfrei zu ermöglichen. Eventuell sollte ich es mal abschalten und neu testen, vielleicht greifen dann auch mal die rate-limits bei scp wieder.

In diesem Zusammenhang will ich auch nochmal auf einen der Downloads hinweisen, und zwar auf The Dark Side of Phobos, eine meiner Meinung nach absolut geniale Nachvertonung des Doom-Soundtracks, erhältlich wie viel anderes nettes auch unter http://bt.ocremix.org/.

Tags für diesen Artikel: ,

11. 04

Jetzt nehm ich mir dochmal Zeit über dieses neue Stück Hardware im Haushalt zu berichten. Erstmal muss ich sagen, dass bei uns alles glatt lief mit der Bestellung. Wenn man sich im Netz so umhört gibt es massenweise Beschwerden von Hardware kommt nicht über Terminverzug bis ganz vergessen. Bei uns allerdings kam eine Woche bevor DSL aufgeschaltet werden sollte ein Paket mit schickem 1&1-Band an, und darin fand sich eine gebrandete Fritz!Box Fon WLAN. Ich muss sagen, das dezente Schwarz macht sich deutlich netter als das Original-Knallrot. Und am angekündigten Tag hörte die Internet-LED um ca 10Uhr auf zu blinken.

"1&1 Surf & Phone Box WLAN 2+" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,

11. 04

Was macht man am besten während einer gemütlichen Stunde Deutsch? Genau, man geht seine Google-Referrer durch ;) Dabei findet man sich dann als erster Treffer bei einer Suche nach musik in web huren. Und wenn es um "Aprilscherze von Google" geht bin ich auf Platz 5. Sonst konnte ich keinen anderen Suchbegriff finden, bei dem ich nicht spätestens auf Seite zwei auftauchte, so zum Beispiel bei Mittagessen. Und das nach nicht mal einem Monat "Uptime"...
Tags für diesen Artikel: ,

06. 04

So, jetzt bin ich aber auch mit meinem Latein am Ende...alles nach dieser Anleitung eingerichtet, aber der Apache will einfach nicht:

[Thu Apr 06 16:51:49 2006] [error] [client 84.173.186.127] FastCGI: comm with (dynamic) server
"/var/www/php-fcgi-scripts/momo/netzhure.de/php-fcgi-starter" aborted: (first read) idle timeout (30 sec)
[Thu Apr 06 16:51:49 2006] [error] [client 84.173.186.127] FastCGI: incomplete headers (0 bytes) received from server /var/www/php-fcgi-scripts/momo/netzhure.de/php-fcgi-starter"
Und hierzu findet man wieder nicht wirklich viel bei google :/

Gut, also erstmal wieder zurück zu suphp und dann später mal das ganze auf einem weniger produktiven Server durchtesten..

Tags für diesen Artikel: ,

01. 04

Google mischt sich nun auch ins zwischenmenschliche ein: Google Romance ist da....

"Google Romance" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,

Seite 1 von 2, insgesamt 16 Einträge – nächste Seite »