10. 12

Nachdem ich gerade auf zwei Blogeinträge von Jesse gestoßen bin, fühlte ich mich doch stark an meine Erlebnisse erinnert.

Ich habe diesen Dezember seit 2 Jahren DSL 16000 von 1&1, aber dummerweise versäumt die Kündigung rechtzeitig abzuschicken, so dass der gesamte Vertrag nun noch mindestens ein weiteres Jahr läuft. Gut, zweimal hatte ich einen minor fuckup im VoIP-System, welcher aber jedes mal behoben wurde, insgesamt hätte ich mir aber vorstellen können das ganze upzugraden. Gerade, da es derzeit VDSL50k für 39.90 im Monat gibt, also genau den Betrag, den ich für mein klassisches ADSL2+ zahle.

Aber Nein, unter Vertragsverlängerung bietet man mir nur an, mein Tarif um ich glaube 5 Euro in der Grundgebühr zu reduzieren, wenn ich mich für weitere 2 Jahre verpflichte. Ohne irgendwelche weiteren Zugaben.

Auf entsprechende Nachfragen per Mail wurde mir nur mitgeteilt, ich könne in Q1/2010 auf VDSL wechseln, aber ob sie dann noch diesen Preis halten können oder ob sie dann nicht doch 10.- mehr im Monat haben wollen konnte man mir nicht sagen. Dabei wäre gerade ersters das, was mich locken würde, denn mehr möchte ich definitv nicht ausgeben.

Da scheint ein zufriedener Kunde für 2 Jahre weniger Wert zu sein als ein unzufriedener für ein Jahr.

Tags für diesen Artikel:

02. 12

Über RottenNeighbour wurde sicherlich schon genug geschrieben. Netterweise wird deren kaputtes Konzept durch (zum größten Teil) schwachsinnige Einträge ins Absurde geführt, zumindest in Karlsruhe.


Achtung, ruhestörende Fische im Schlosspark

Tags für diesen Artikel:

22. 10

Tags für diesen Artikel:

29. 04

Heute scheint sich die ganze Welt gegen mich verschworen zu haben:
  • Ich will meine Projektarbeit ausdrucken, dann geht das Papier leer
  • Denke ich mir, fahr ich halt schnell neues kaufen und gebe dabei ein Paket ab
  • Wie soll ich den Paketschein drucken, wenn das Papier leer ist. Gut, wird also eine Seite recycled und auf der anderen Seite nochmal bedruckt
  • Im Zentrum erfahre ich, dass der Laden seit dem 31.3. keine Hermes-Pakete mehr annimmt
  • Papier ist gekauft, ich starte den Ausdruck - es kommt aber nur jede Menge Müll an
  • Ich fahre den CUPS auf meinem Rechner herunter, sehe im tcpdump auch keine Aktivitäten mehr, es kann als nur vom Router kommen, alle anderen Rechner sind aus
  • Auf dem Router ist nicht mehr genug Platz für tcpdump, also beginne ich aufzuräumen
  • Aufgrund falscher Dependencies entferne ich aus versehen libcgg - noch geht die SSH-Session, aber es können keine neuen Programme mehr gestartet werden
  • Nagut, sichere ich mir hilfsweise mit for i in /etc/TZ /etc/aiccu.conf /etc/ethers /etc/firewall.user /etc/hosts /etc/ntpd.conf /etc/radvd.conf /etc/config/* ; do echo $i:; cat $i; done die Konfiguration, um den Router per TFTP neu zu flashen.
  • Ich lade mir das Image, will mir nochmal die Anleitung im Wiki durchlesen - Wiki ist down
  • ...to be continued
Tags für diesen Artikel:

24. 04

<SdK> "Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Seagateplatten gemacht. Insbesondere die guten Zugriffszeiten machen sich 
                beim Spulen in iTunes bemerkbar."
<urs> Geschäftsmodell: Platten kaufen, andere Aufkleber drauf, und als "Tachyonen-Optimiert, mit speziellem Lesekopf 
               aus natürlichem Rosenquarz" für 10-fachen Preis verkaufen
<urs> Optimiert zum lesen von MP3s in idealer klangqualität!
<urs> "Da die platte im Gegensatz zu Massenmarktprodukten im Einklang mit dem (überlichtschnellen) Tachyonen-feld 
               steht, können physikalische begrenzungen der Zugriffszeit, die Fabrikate anderer Plattenhersteller plagen, 
               unterboten werden. Dies äussert sich in spürbar schnelleren seek-zeiten, völliger abwesenheit von 
               Sound-Aussetzern und höherer spektraler Reinheit, auch bei aufwendigen Musikspeicherformaten wie FLAC"
<urs> Ich sollte Marketing-Texter für Snake-Oil Produkte werden.
Tags für diesen Artikel:

14. 04


via Dominik
Tags für diesen Artikel:

02. 04

Woran merkst du, dass du zu viel mit LaTeX machst?

Wenn du auf einmal selbst auf Papier anf"angst, in \LaTeX-Syntax zu schreiben\dots

Tags für diesen Artikel:

21. 03

Der Chaostreff Heidelberg hat wie wohl jede Laptopaffine Gruppe das Problem, genug Steckdosen zu finden, wenn man sich irgendwo trifft. Deswegen wird sich im IRC regelmäßig abgesprochen, wer denn nun eine Mehrfachsteckdose mitbringt. Und wenn Tippfaulheit und Aküfi aufeinandertreffen, wird da ganz schnell eine “Mefastedo” draus. Kurz, kompakt und eindeutig.

Und wozu nun dieser Eintrag - an sich nur, damit Google den Begriff auch mal kennt. Denn dann kann niemand mehr behaupten, das Wort würde es nicht geben ;)

Tags für diesen Artikel:

30. 01

Klack, und es war alles Dunkel. Nicht nur meine Wohnung, nein auch die Umliegenden. Nach ein paar Minuten sind die ersten Kerzen in den Fenstern sichtbar.

Und falls 17:42:15 -!- Netsplit BelWue.DE <-> uni-karlsruhe.de quits: [...] damit zusammenhängt, hat auch die Uni-Karlsruhe zumindest für ihre IRC-Server keine USV ;)
Dafür ist GPRS noch langsamer als sonst. Ich kann den Bits förmlich beim aus dem Äther tropfen zusehen. Immerhin scheint der Funkturm autark versorgt zu sein, so dass ich für die naechste Stunde noch Netz habe. Danach wird mein Akku erschöpft sein....aber die Wasserversorgung funktioniert noch, der Gaskocher hat noch zwei Kartuschen. Kaffee, Tee und warmes Essen werden also kein Problem darstellen. Ob ich das als Geschäftsidee nutzen kann, und "Herdzeit" an andere Bewohner der Umliegenden Häuser verkaufen kann?

"Kerzen rausholen!" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,

29. 01

Wer schon immer mal wissen wollte wer bei XING so alles rumrennt:
wget http://www.xing.com/sitemap{1-27}.xml.gz

Und Voila, neben den anderen Änderungen (in den hinteren Dateien) gibt es vorne einen Eintrag für jede öffentliche(!) Profilseite mit Änderungsdatum.

Da man über seine eigenen Kontakte, dann "bestätigte Kontakte" etc sich da durchhangeln könnte, bis man alle (bis auf die Kontaktlosen, die keinerlei Verbindungen haben) hat, sehe ich das nicht als so schlimm an. Es sind im Prinzip die selben Informationen, nur netter aufbereitet...und ohne die Notwendigkeit eines eigenen Crawlers.

Tags für diesen Artikel: , ,

17. 10

...als apic noch zap-zero hieß, dass er mit folgender Frage in !eof aufschlug:
<zap-zero> rand($.) < 1 && ($line = $_) while <>;
<zap-zero> das ist perl, um eine zufaellig zeile des inputs zu selektieren
<zap-zero> wie zum frell kann das gehen?
<zap-zero> ohne zu wissen, wie viele zeilen der input hat?
<zap-zero> kann das dann ganz evenly distributed sein yberhaupt?
Ja, ist es:

"Es begab sich zu einer Zeit...." vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,

25. 09

Oder wieso waren heute in ganz Karlsruhe auf einmal die Strassenlaternen aus?

Es ist grausam, was man auf einmal alles nicht mehr sieht. Unbeleuchtete Fussgänger, offene Autotüren, auf einmal aus der Dunkelheit auftauchende, die Kurve schneidende Fahrradfahrer. Naja, um 21:30 rum war der Spuk dann jedenfalls kommentarlos vorbei.

Tags für diesen Artikel:

31. 07

Wieso wir unseren Gewissenhaften Strafverfolgungsbehörden definiv einen Vertrauensvorschuss geben sollten, hat Fefe (bzw Alex) in einleuchtender Weise verdeutlicht:

In einer heimlichen Durchsuchungsaktion ließ der Chef der Bundespolizei in Chemnitz, Detlef Fritzsch, die E-mail-Konten seiner Beamten ausforschen. [...] Internet-Spezialisten der Bundespolizei knackten auf Anweisung des Amtsleiters, der 1800 Beamten vorsteht, die E-mail-Accounts der Mitarbeiter, um einen Kettenbrief mit erotischen Fotos zu finden.

Mindestens 50 e-mail-Konten ließ Fritzsch insgesamt filzen. An der gesuchten Rund-Mail, die laut Begleittext möglichst schnell an "Freunde" weitergeleitet werden sollte, hingen Fotos von Pin-Up-Girls. Der Kettenbrief "belastet unser IT-Netz zusätzlich und verringert die Bearbeitungsgeschwindigkeit", begründete Amtsleiter Fritzsch in einem Mitarbeiterbrief die Online-Razzia.

Das ist natürlich ein wirklich schwerwiegender Fall!
Tags für diesen Artikel:

25. 05

Wenn ich mit der Regionalbahn von Großsachsen-Heddesheim nach Frankfurt am Main HBF fahren möchte, zahle ich dafür mit Bahncard25 7,95€. Wenn ich in den selben Zug in Weinheim, je nach Zug eine oder zwei Haltestellen später, einsteige, darf ich hierfür 12,50€ zahlen.

Wie kommt es zu dieser Differenz?
Schauen wir uns die Verkehrsverbünde an, in denen die Haltestellen liegen:

  • Großsachsen-Heddesheim liegt im VRN
  • Leutershausen ist Übergangsgebiet VRN/RMV
  • Weinheim ist Übergangsgebiet VRN/RMV
Wenn ich nun in Weinheim einsteige, ist das eine Fahrt nur innerhalb des RMV, somit zahle ich hier in der Regionalbahn den RMV-Tarif. Wenn ich aber in Großsachsen-Heddesheim einsteige, durchfahre ich 2 Verkehrsverbünde und zahle daher den DB-Tarif, auf den der Rabatt meiner Bahncard angerechnet wird.
Logisch gesehen sollte in Leutershausen die Situation genauso wie in Weinheim sein, also dass die DB-Auskunft mir keinen Preis nennt, sondern nur die RMV-Auskunft. Seltsamerweise bekomme ich hier jedoch nirgends einen Preis angezeigt!

Dass ich für 6 Minuten und in etwa 10km mehr Fahrt im gleichen Zug 4.55€ weniger zahle ist für mich weder intuitiv noch logisch! Andersrum wird dann der Schuh draus: Als Einwohner von Weinheim zahle ich 2.60€ mit BC-Rabatt (den gibt es im VRN nämlich) von Weinheim nach Großsachsen, um dort in den Zug nach FFM einzusteigen. Somit fahre ich eine kleine Strecke hin- und her, spare dadurch aber 1.95€. Ob einem diese Ersparniss den Zeitmehraufwand Wert ist ist die eine Sache, dass da irgendwo was nicht stimmen kann wird aber umso einleuchtender demonstriert.

Tags für diesen Artikel: ,

02. 05

Polizei rätselt über Gartenzwergversammlung

Spaziergänger entdeckten auf einer Waldlichtung in Bad Honnef-Himberg knapp hundert Gartenzwerge mit roten Zipfelmützen. Sie waren in Gruppen zusammengestellt und so arrangiert, dass kleine Szenen entstanden. Die Polizei rätselt und vom Besitzer der Plastikfiguren fehlt jede Spur.
Quelle: Spiegel Online

Verteilerkasten explodiert

Heute Morgen gegen 8 Uhr explodierte aus bislang unbekannter Ursache ein Verteilerkasten der Telekom am Hohenzollerndamm Ecke Ruhrstraße in Wilmersdorf. [...] Der Hohenzollerndamm ist seit 7 Uhr 50 zwischen Fehrbelliner- und Konstanzer Straße gesperrt.
Hat die Berliner Polizei hellseherische Fähigkeiten, oder wieso sperrte sie schon 10 Minuten vor der Explosion die Strasse?

Tags für diesen Artikel:

Seite 1 von 3, insgesamt 40 Einträge – nächste Seite »