10. 02

So, heute war die zweite Runde Schrauben dran, den Krümmer fertigmachen und Ventilspielkontrolle. Diesmal mit musikalischer Liveuntermalung, in den Proberäumen darüber scheint Deathmetal angesagt zu sein. Und nach einer Runde mit der Drahtbürste ist der Krümmer dann auch endlich komplett blank!

Für etwas mehr Spaß zwischendurch habe ich mir dann noch Kante herbeizitiert, als gelernter Automechaniker weiß er, wie sich eine Lehre bei ordentlich eingestelltem Ventil durchziehen lässt. Und ich weiß es eine Einweisung später dann auch!

Danach wird der Krümmer mit dem Dosenlack behandelt, und damit sich der Lack darauf nicht sofort wieder verabschiedet auch wird er danach vor dem Gasofen (so gut wie möglich) vor-eingebrannt. Das Finish darf der Motor selbst mit seinen heißen Gasen erledigen, 8000rpm ohne Endtopf Nachts um Elf sind doch ziemlich laut. Aber dafür hat man eine Werkstatt fernab von jeder Zivilisation! Nur keinen Gehörschutz, der wäre echt angebracht. Dafür qualmt es ordentlich, was ich als Zeichen für ein gutes Einbrennen deute. Kurz darauf tauchte auch die Anwohnerin von nebenan auf, mal kurz schauen, worin diese wohlmodulierten Schallwellen ihre Ursache haben, wobei für diesen Betriebsmodus auch die Bezeichnung "Zwei-in-Null-Auspuffanlage" fiel.

Nur, was war das - es tropft Öl auf den Boden. Da wurde wohl die Ventilkopfdeckeldichtung nicht ganz sauber eingelegt, aber nichts, was man nicht bei montiertem Tank mit etwas fingerspitzengefühl beheben kann, zum Glück. Denn um diese Uhrzeit habe ich dann auf einen Abbau aller Teile bis zum Tank nicht mehr unbedingt die Lust.

Damit muss nurnoch der Endtopf befestigt werden - "Slip-On" ist wohl einer der größten Euphemismen der Neuzeit, ohne gezielte Schläge auf die beteiligten Komponenten wollte da garnichts oneinander slippen.

Update:Der Krümmerlack wollte nicht so wirklich halten, vermutlich wurde er nicht heiß genug eingefahren, was durchaus den negativen Außentemperaturen geschuldet sein kann. Zumindest ein im März probeweise nachlackierter Teil sieht immernoch Klasse aus, für eine Komplettlackierung muss er aber nochmal raus - anders kommt man an viele Stellen nicht, und ohne sauberes vorhergehendes Entrosten dürften weitere Versuche zwecklos sein.

Tags für diesen Artikel: ,

Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, MyBlogLog, Monster ID, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
BBCode-Formatierung erlaubt
 
 


Tags

Blog abonnieren

Fnord


Github
Google+

Impressum

Verwaltung des Blogs