31. 08

Gelegentlich kommt es vor, dass ich versuche, in meinen Hirnwindungen festgebrannte Gedanken und Meinungen abzuschütteln und mich darauf einlasse, sicher geglaubte Dinge erneut zu verifizieren.

So ging ich heute das alte Projekt, eine taugliche DSR zu erwerben, erneut an, nachdem mich die aktuelle Werbung auf das Angebot für 499.- für eine Canon EOS1000D + zwei Objektive stieß, und ich verwarf erstmal sämtliche Vorurteile über große Technikmarktketten. Im ersten Moment kam mir dieses Angebot damit auch nicht schlecht vor, doch recht schnell fand ich heraus, dass den Objektiven komplett die Bildstabilisierung fehlt. Nein Danke, genau dies war und ist für mich eines der Pflichtfeatures.

Nach einiger Webrecherche einigte ich mich mit mir darauf, die Olympus E-520 und E-620 etwas näher anzuschauen, sinnvollerweise in echt. Davor wurden noch kurz die Preise Online angeschaut, denn ich bin durchaus auch bereit, für Beratung, haptische Tests und sonstige nur in Läden unkomplizizert mögliche Tätigkeiten während des Kaufentscheidungsprozesses zu entlohnen. Im Normalfall orientiere ich mich hier am günstigsten Internetpreis + 10%, was ich für halbwegs fair halte.

Nungut, immernoch die Werbung im Hinterkopf, suchte ich genau diesen Markt auf. Nur, was ich dort sah, erschreckte mich dann doch mehr als ich mir vorzustellen traute. Online wird die E-620 mit 2 (zwei, merken!) Objektiven für um die 700.- angeboten, dort wollten sie für das Kit mit einem Objektiv stolze 799.- (Online ab ca 640.-) UND kennzeichnen es noch als "Aktion".

Und um ehrlich zu sein, 100 Euro und ein Objektiv (oder 160 Euro und kein Objektiv) für etwas anfassen und Beraten lassen ist mir dann doch etwas zu viel, da kann mir die Verkäuferin so viele böse Blicke wie sie möchte zuwerfen, wenn ich mich bei ihr erkundige ob dieses Angebot angesichts der sonstigen Marktlage ernst gemeint ist. Und nach diesem Erlebnis werde ich wohl mindestens für die nächsten 10 größeren Anschaffungen keine größere Elektronikmarktkette mehr besuchen, die sind ja doch nur überteuert.

Tags für diesen Artikel: , ,

Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Das ist in 90% der Fälle auch zutreffend. Nur müssen die Arbeitnehmer in Deutschland auch entsprechend bezahlt werden, damit die noch die Schlüssel holen, um die Vitrine mit den brauchbaren Kameras zu öffnen ;). Es gibt vielleicht 2-3 mal im Jahr eine wirkliche Aktion. Es gab z.B. schon einmal eine Canon EOS-M für nur 222 Euro mit 18-55er Kit. Das finde ich heute, 3 Monate danach, nicht einmal im Netz. Auch gab es eine Sony RX100 für 333 Euro neu, allerdings nur im Süden von Deutschland und nur in manchen Städten. Schade ist, dass wirkliche Angebote extrem rar sind und nur ein paar Tage dauern. Sonst sind die Preise immer über 20% überzogen, manchmal sogar um satte 30-40%. Ich kaufe genau aus diesen Gründen fast alles gebraucht und sehr gerne bei Gebrauchthändlern mit deutscher Adresse und 1 Jahr Garantie. Die können sich Rücksendungen nicht leisten und geben kleinste Macken sehr deutlich an. Dabei wird oft aus einer Mücke ein Elefant gemacht - z.B. kleinste Staubkörner im Objektiv und dabei sind kleinste Partikel weit oben im Objektiv kein Problem. Schon spart man sich knappe 30-37% vom Neupreis. Oft werden Dinge nur gekauft, damit man es einmal im Urlaub nutzt - perfekt, da meist wie neu und deutlich viel günstiger als im Laden. Ich bin also wie die Meisten nur ROPO Käufer - Research Online, Purchase Offline oder Research Offline, Purchase Online, je nachdem, wo es sich besser rentiert. Und das snd keine Peanuts, es geht um tausende von Euros, die ich lieber in Essen und Urlaub oder Miete (notgedrungen) oder private Vorsorge packe oder in Reparaturen des Gebrauchtwagens.
#1 Thomas (Homepage) am 21.09.2015 14:32

Kommentar schreiben


Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, MyBlogLog, Monster ID, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
BBCode-Formatierung erlaubt