20. 03

Es begab sich eines Tages, dass ich mich aufmachte, um eine vergessene Seite ausfindig zu machen. Also mal schnell in google "css tutorial" eingegeben. Ja, irgendwo auf der zweiten Seite fand ich die gewünschte auch wieder, aber es gab auch viele andere Interessante Treffer. Den meisten dürfte der acid2-Test ja ein Begriff sein.
Aber man kann css noch viel mehr zweckentfremden. Viel mehr. Und schlimmer: Das simple Zeichnen von seltsamen Umrandungen ist ja noch okay. Aber wie wäre es mit ein paar Stiften, deren Farbkomponenten noch per JavaScript einzeln an- und abschaltbar sind. Und wem das immer noch nicht reicht, der sei an dieser Stelle auf die wohl erste CSS-Schriftart hingewiesen.
Tags für diesen Artikel: ,

Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, MyBlogLog, Monster ID, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
BBCode-Formatierung erlaubt
 
 


Tags

Blog abonnieren

Fnord


Github
Google+

Impressum

Verwaltung des Blogs